Projekt "Jung trifft Alt"

Naturkindergarten und Albert-Stehlin-Haus - eine Intergenerative Zusammenarbeit

Gemeinsam mit dem Albert-Stehlin-Haus ist der Naturkindergarten im Projekt „Jung trifft Alt“ unterwegs. Das Land Baden-Württemberg hatte Anfang des Jahres 2021 die Kindergartenträger aufgerufen sich mit trägerspezifischen innovativen Projekten (TIP) für eine Förderung zu bewerben. Die Caritas Pforzheim sieht in der alltäglichen Begegnung zwischen Kindergartenkindern, Seniorinnen und Senioren genügend innovatives Potenzial, um sich dem Thema anzunehmen. Neben den oft üblichen Besuchen von Kitas in Altenpflegeheimen zu jahreszeitlichen Festen und Ereignissen, soll ein alltäglicher gemeinsamer Umgang und Begegnungen im Rahmen des Projektes fest installiert werden.

 

Das Projekt wird im Förderprogramm „Trägerspezifische innovative Projekte“ des Landes Baden-Württemberg umgesetzt und aus Mitteln des Bundes im Rahmen des Gute-KiTa-Gesetzes gefördert.

 

Verfolgen Sie in unserem Blog das Projekt

22.12.2021

„Jung trifft Alt“ im Advent

Was war das beim Basteln ein nettes Miteinander zwischen Jung und Alt. Es beflügelte Ideen und Gedanken, was wir in der Adventszeit gemeinsam unternehmen. Es reichte vom Adventskranz binden zum Brötchen backen über gemeinsames Singen bis und, und …….

Was wurde daraus? Das Corona-Virus bremste fast alles aus. Die Kinder durften aufgrund der Hygienevorschriften das Albert-Stehlin-Haus nicht betreten. Das hinderte uns aber nicht, weitere Vorarbeiten für Treffen nach den hoffentlich abnehmenden Inzidenzen zu tätigen. So wurden bauliche Veränderungen für barrierefreie Begegnungen vorgenommen, z.B. wurde der Platz vor dem Tiny-Haus gepflastert, an den Wegen gearbeitet und manches mehr.

Der zwischenmenschliche Kontakt war aber damit nicht erreicht. Wenn wir uns nicht treffen dürfen, dann sollen die Bewohner-/innen des Albert-Stehlin-Hauses wenigstens erfahren, was alles Schönes in der Adventszeit im Naturkindergarten stattfindet. Wie können wir die alten Menschen daran teilhaben lassen? Das führte zu der Idee eine Weihnachtszeitung zu gestalten. Berichte, Bilder aus dem Naturkindergarten, ergänzt durch Gedichte und Gedanken zur Winter- und Weihnachtszeit flossen darin ein. Für die Titelseite malten die Kinder Bilder, welche auf die Vorderseite der einzelnen Exemplare aufgeklebt wurden. Zwölf Seiten kamen zustande.

Die Grüße des Naturkindergartens wurden am 22. Dezember der Heimleitung, mit der Bitte die Zeitungen an alle Bewohner-/innen zu verteilen, ausgehändigt. Die Eltern der Kindergartenkinder erhielten ebenfalls ein Exemplar.

Wir hoffen, dass der Elan und die Freude bei der Herstellung der Zeitung sich auf die Leser-/innen übertragen.

29.10.2021

Gemeinsames Windlichter gestalten

Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Tage werden kürzer …der Herbst ist da. Mit selbstgestalteten Windlichtern wollen wir Licht und Farbe mit hinüber nehmen in diese Jahreszeit.

An einem Vormittag haben wir uns auf dem Gelände des Naturkindergartens mit einigen Kindergartenkindern und Bewohnerinnen des Albert-Stehlin-Hauses zum gemeinsamen Basteln verabredet.

Schnell entstanden dabei kleine Teams in denen Jung und Alt gemeinsame Ideen für die Gestaltung der Windlichter entwickelten. Es wurden eifrig Gläser mit Kleister bestrichen und dann mit bunten Pergamentpapierschnipseln beklebt.  Für aufmerksame Beobachter war dabei zu bemerken, wie selbstverständlich sich gegenseitig unterstützt und geholfen wurde.

So entstanden viele bunte Windlichter und das gemeinsame Tun bereitete allen Beteiligten sichtlich Freude.

21.09.2021

Themenreihe Altersbilder der Kinder

Im Rahmen des täglichen Morgenkreises wurde an mehreren Tagen das Thema „ältere Menschen“ in unserem Umfeld mit den Kindern bearbeitet. Zunächst sollten die Kinder erzählen, was sie über alte Menschen wissen. Sie erzählten, dass alte Menschen langsam gehen, manche einen Rollator oder einen Stock benötigen. Sie erzählten, dass alte Menschen graue Haare haben, eine Brille brauchen und dass sie älter sind als sie selber. Oft benutzten Sie für ältere Menschen die Begriffe Oma oder Opa. Die meisten Kinder haben noch Großeltern im Erwerbsalter, sie gelten für die Kinder aber auch als alt, die eigenen Eltern jedoch nicht.

In einer weiteren Einheit haben wir uns im Albert-Stehlin-Haus einen Rollstuhl und einen Rollator ausgeliehen. Zunächst untersuchten wir die beiden Hilfsmittel, entdeckten die Bremsen, Sitzflächen, Taschen und Haltegriffe. Anschließend hatten die Kinder die Gelegenheit die beiden Hilfsmittel auf dem Naturkindergarten-Gelände in allen Lebenslagen zu testen. Im Gras war das Schieben anstrengender, einen kleinen Berg hinunter muss man ganz schön bremsen, damit der Rollstuhl nicht zu schnell wird. Es braucht Vertrauen im Rollstuhl zu sitzen und geschoben zu werden.

Am letzten Vormittag sollten die Kinder erzählen, was sie mit ihren Großeltern am liebsten machen. Sie gehen mit ihnen gerne Eis essen, spielen Puzzle, kochen und backen.

Durch diese Einheiten hatten die Kinder die Gelegenheit sich dem Thema spielerisch und sinnlich zu nähern. Für die pädagogischen Fachkräfte ist es sehr aufschlussreich die Altersbilder der Kinder kennen zu lernen, um sie mit ihnen gemeinsam zu pflegen oder sie gegebenenfalls auch in Relation zur Alltags-Wirklichkeit zu verifizieren.

10.09.2021

Projekt „Jung trifft Alt“ im Juli 2021 gestartet

Der Caritasverband e.V. Pforzheim eröffnete im Juni 2019 den intergenerativen und tiergestützten Naturkindergarten auf einem über 3500 qm großen Grundstück in der Wolfsbergallee. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Albert-Stehlin-Haus (Pflege und Wohnen im Alter). Es bestand daher von Anfang an die Absicht intergenerativ zusammenzuarbeiten. Dahinter steht die Idee, dass zwischen den jüngsten und den ältesten Altersgruppen Beziehungen nicht nur

entstehen, sondern vertieft werden. Nach anfänglichen Begegnungen und Aktionen konnten diese aufgrund der Corona Pandemie nicht weiterverfolgt werden.

Das Land Baden-Württemberg schrieb Anfang des Jahres 2021 „Trägerübergreifende innovative Projekte“ (TiP) aus, finanziert vom Bund über das „Gute-Kita-Gesetz“. Wir entschlossen uns daher, einen Antrag auf Projektförderung für das Vorhaben „Jung trifft Alt“ zu stellen, denn damit kann eine tragfähige Ausgangsbasis für das intergenerative Agieren geschaffen werden.

Erfreulicherweise erhielten wir im Juli 2021 den Zuwendungsbescheid des Landes und konnten bereits zum 15. Juli die Stelle des Projektleiters besetzen. Dieser knüpfte sofort erste Kontakte zu den beiden Einrichtungen, hospitierte dort und vereinbarte mit beiden Teams erste Schritte.

Bei einem Plantag mit dem Team des Naturkindergartens wurde eine Fülle von Ideen entwickelt, die nun auf ihre Umsetzung warten. Diese Aktionen wurden bei einem Elternabend vorgestellt und ohne Vorbehalte angenommen.

Zwischenzeitlich konnten auch die weiteren für das Projekt genehmigten Stellen besetzt werden. Als nächste Schritte sind Hospitationen des Kindergartenpersonals und des Projektteams im Albert-Stehlin-Haus geplant. Auch umgekehrt werden Möglichkeiten für die Hospitation der Mitarbeitenden des Albert-Stehlin-Haus im Naturkindergarten geschaffen.

Kontakt und Infos

Haben Sie Fragen? Benötigen Sie weitergehende Informationen? 

Steffen Brade
Projektleitung "Jung trifft Alt"
steffen.brade (at) caritas-pforzheim.de

Stefan Kellenberger
Leitung Naturkindergarten
stefan.kellenberger (at) caritas-pforzheim.de

Kontakt
Wolfsbergallee 69a
75177 Pforzheim
Telefon (07231) 128-195
Telefax (07231) 128-197
naturkindergarten (at) caritas-pforzheim.de
 

Jonas Kuhls
Leitung Albert-Stehlin-Haus
jonas.kuhls (at) caritas-pforzheim.de

Kontakt
Wolfsbergallee 71
75177 Pforzheim
Telefon (07231) 128-444


Anfahrt

Caritasverband Pforzheim

Blumenhof 6 
75175 Pforzheim

Telefon (07231) 128-0 
Telefax (07231) 128-110 
info (at) caritas-pforzheim.de 

Anfahrt »

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Kontaktformular

Kontaktformular
captcha

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.